Schulfest - Rückblick

 

Nach wochenlangen Vorbereitungen war es endlich soweit: voller Spannung und Vorfreude startete das Gymnasium „Am Sandberg“ in das Schuljubiläum am Freitag, den 25. August 2017, um sein 25-Jähriges Bestehen gebührend zu feiern. Diesen festlichen Anlass nutzte auch unsere Schulleiterin Frau Eidner, um auf die Geschichte der Schule sowie die gemeinsame Zukunft zu blicken. Um 15:00 Uhr ging es dann richtig los. Unter den verschiedenen Aktivitätsangeboten am Nachmittag wie Kinderschminken, Dart oder Fußball waren auch Make-Up-Artists vom Drogeriemarkt Müller dabei. Als großes Highlight für die Schüler wurde ein Graffiti-Wettbewerb an der alten Turnhalle veranstaltet. Aber auch alle anderen Stände waren sehr beliebt bei Gästen, ehemaligen Schülern, Lehrern und Eltern der Schüler. Auf der Bühne des Festzeltes machte 15:10 Uhr die Theater AG von unserer Schule den Anfang. Es folgten Aufführungen von den Akrobatik-Gruppen des Gymnasiums, Orchesteraufführungen, der Chor und die Tanzgruppe TSG Rubin. Ein super Highlight im Festzelt war 19:30 Uhr Patrick Kuczyk, dessen Band einst von unserer Schule stammte und sogar zur besten Schülerband Deutschlands gekürt wurde. Einen wunderschönen Abschluss des Abends machten Mercedes Paulus und Band um 19:45 Uhr. Danach wurde in ruhigen Runden weiter gefeiert.
Natürlich fragten wir auch bei unseren Gästen, wie die Jubiläumsfeier ankam. Ein ehemaliger Schüler, der bei uns 2002 das Abitur absolvierte, beschrieb das Jubiläum als „attraktives und vielseitiges Fest.“ Er erkannte ebenfalls ein paar ehemalige Lehrer wieder, die ihn bereits unterrichtet haben. Unter anderem interviewten wir auch eine 15-Jährige Schülerin, einer anderen Zwickauer Schule. Sie fand das Schulfest sehr spaßig, durch die vielen Mitmachmöglichkeiten und Stände, ebenso interessierte sie sich besonders für die Geschichte unseres Gymnasiums.
Im Großen und Ganzen kann man sagen, dass es ein sehr gelungenes Schuljubiläum des Gymnasiums war. Mit viel Spaß, Freude und Eindrücken, die man so schnell nicht wieder vergisst.


Schülerreporter: Jenny Wolmuth, Amelie Gruhn (beide 9a)